04. September 07

04. September 07

kurz nach 8 Uhr

Der Held des vierten Septembers heißt Ralph:

Ralph in seinen Wintersachen

will heute an den Säulen aus Sinter wachen.

Der Held des Tages – wieder einmal männlichen Geschlechts.

Aber das war vorschnell geurteilt. Denn schon längst ist Rosa auf die Spitze der höchsten Sintersäule geklettert. Sie muss mit der Besteigung schon heute Nacht begonnen haben. Jetzt steht sie freihändig oben und wedelt mit ihrem sanftroten Hals- oder Kopftuch durch Nebelschwaden, von eisigen Herbstwinden umweht.

Aber auch Ralph hat inzwischen seinen Sitz am Fußende einer kleineren Sintersäule eingenommen. Sitzt auf einem dieser praktischen Klappstühle, wie Jäger und Landschaftsmaler sie mit sich führen. Liest oder blättert in einem Buch bei ungeminderter Wachsamkeit, ganz aufgehend in der übernommenen Sache, eingehüllt in dicke Wintersachen, in einen voluminösen Anorak aus Thermowatte und die Beine in gefütterte Goretex-Stiefel gesteckt.

Ausgesprochen und unausgesprochen: es ist bitter kalt an diesem vierten September.

Die Quecksilbersäule zeigt gerade mal zehn Grad, wie an vielen letzten Tagen im tiefsten Winter.

Rosa hatte ihren Paraglider beim Emporklettern auf den Rücken geschnallt. Jetzt steckt sie ihr sanftrotes Tuch ein und entfaltet den Stoff des Schwebfluggeräts.

Wenn sie gleich startet, schafft sie es vielleicht noch bis zum morgendlichen Kaffeetrinken.

Die dampfende Thermoskanne steht bereits unten bei Ralph, auf einem der kleinen Klapptische, die er bei solchen Säulenwachen stets mit sich führt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.