Kunst&Leben

Man hat den dringlichen Wunsch nach gutem Leben.
Man erfüllt ihn sich.
Und was kommt dabei heraus?
KUNST.

‚von der bildenden Poesie zum Abenteuerroman‘

Man macht KUNST aus dem Verlangen nach intensivem Erleben.
Man geht dem nach.
Wohin gelangt man am Ende?
Auf den Kamm, in die Klamm zwischen Leben und Kunst.

Alles in allem – mein schönstes Erlebnis: endlich –
zum Greifen nah beides.

„Leben, leben … nichts wollen als schöne Erlebnisse:
so eingestellt erfindet man einen Roman.“ *

*) Robert Musil, Aus den Tagebüchern, 52

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.