vorfälliges

Dämon im Walde erzählt ernährt
sich von Nadeln und Laub.
Mensch mit Hund kommt vorbei
einer an des anderen Leine.
Eingeweckte Gehirne fallen
trotz Sezierkunst gegenüberliegend
immer zur Seite.
Aus nahegelegener Schlucht
steigt Höhenrauch auf.
Ein anderer Geist –
er kämmt sich blasiert vor dem Spiegel.
Flüssigkeiten strömen durch Schläuche und blähen sie auf.
Ein Gitter trennt einen Raum, ein anderes:
Feilspänen fliegen durch Felder,
während Draußen noch immer
mit Klammern an Leinen
im Wind hängt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.