Molche

Jeder Molch ist ein kleiner König unter Wasser. In den Schlammpfützen, die sich auf Waldwegen so leicht in den tiefen Rillen bilden, die schweres Fällgerät vor Monaten hinterlassen hat, haben die Prinzen und Prinzessinnen ihre Spielwiesen. Niemand dort macht ihnen ihr Spiel und ihre Herrschaft streitig. Denn ‚Molch‘ kommt, wie der menschenfressende Abgott Moloch, von dem hebräischen Wort für ‚König‘.
Die Ähnlichkeit mit Alligatoren, Waranen und Sauriern ist nicht zufällig, sondern begründet in der Würde, die dem ganzen Echsengeschlecht eigentümlich ist.

Doch wenn ein Riese in Menschengestalt naht, ziehen es auch diese kleinen Majestäten vor, in Deckung und Tarnung zu gehen. Mimikry gehört mit zum Spiel. Aber nicht immer spielen die dabei verwendeten Requisiten mit, ein zufällig abgesunkenes Aststück zum Beispiel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.