apokryphe Anekdote

file230310a.jpgElymas, Zauberer oder Schamane, wird von Paulus mit Blindheit geschlagen. Elymas sucht das Weite, legt Flügel an, erhebt sich in die Lüfte – entschwindet beinah schon im Blau. Doch Paulus schickt eine saftige Verwünschung hinterher. Sie holt den Zauberer ein. Er stürzt über dem harten Ufer eines Baches ab und hätte auf dem Kies alle Knochen gebrochen, wäre da nicht Paula gewesen, die zufällig tätige Waschfrau. Sie versetzt geistesgegenwärtig einen  gut gehäuften Berg Wäsche unter den Herabstürzenden.

Glück im Unglück: durch Schreck und Absturz gewinnt Elymas das Augenlicht wieder. Glückliches Ende: alle umarmen sich. Paulus drückt die Augen zu. Es soll wohl so sein. Elymas und Paula werden ein Paar. Er gibt die Zauberei auf und wird reiner Schamane. Sie bleibt gute Fee auf immer und ewig.
Paulus geht wieder auf Reisen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu apokryphe Anekdote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.