Fenster, Licht und Auge

Es wird berichtet von einem Haus, in dem die Fenster draußen von außen nach innen gingen

und von drinnen nach draußen, sobald man sich im Hausesinnern befand.

Das wäre nicht weiter merkwürdig gewesen, betraf aber auch das Licht:

es schien von draußen herein und leuchtete von drinnen heraus.

Vielleicht wahr es in Wirklichkeit mal drinnen, mal draußen und sprang

so blitzschnell um, dass die Trägheit des beobachtenden Auges zu groß war, um diesen Umschwung

registrieren zu können.

Nach einigem Bedenken sind drei Ursachen für dieses Phänomen zu vermuten:

erstens die Konstruktion der Fenster;

zweitens die Beschaffenheit des Lichts;

drittens der Einfluss des betrachtenden Auge,

dieses mal klärenden, mal zaubernden Organs,

das mit Fenstern und Lichtern,

als wären sie seinesgleichen, behände

umspringt und rasch in ein still
schweigendes Einvernehmen

gelangt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.