Bäume voll von Büschen

img_1029.jpg

Bei Bäumen voller Misteln muss ich immer an die traurige Geschichte denken, wie der Sonnengott vom Feuergott erschossen wurde, mit einem aus Mistelholz geschnittenen, geradezu lächerlichen Pfeil.

Wer Mistelholz einmal in Händen gehabt hat, weiß, dass es schlicht erschwindelt und einfach nur Kraut ist mit darin hängenden Beeren, klebrig, gallertig und weiß.

Doch Mittel zu einem Attentat mit astronomischen Folgen.

Es hat die Sonne gewendet, gestürzt.

Seit Kindheit kann ich diese Büsche in den Bäumen nicht unparteiisch sehen, nicht ohne an den Mord erinnert zu werden, zu dem sie sich hergaben.

Ich hasse Winter, der das Feuer und seinen Gott so notwendig und übermächtig gemacht hat. Sommer ist tausendmal lieber.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.