Fertigungsstufen

Im Prinzip ist nichts abgeschlossen, im Prinzip und praktisch ist alles offen und ausgestattet mit dem Potential, über sich weiter hinauszugehen, auszubrechen aus dem Status, in den es versetzt und dann verlassen, stehen und liegen gelassen wurde.

Was fertig bedeutet, lässt sich nachschauen: seltsamerweise bezeichnet es nicht nur Abgeschlossenes, sondern auch das Bereitsein einer Sache, in einen neuen Vorgang zu treten.

„Auf die Plätze, fertig, los!

Was sich im Fertigen aufhält, ist bereit, ist beweglich, ist flüchtig.[1]

Es kann losgehen, scheinen die scheinbar fertigen Artefakte zu sagen.

Sie sagen es zu den Betrachtern und diejenigen, die verfertigt haben, bekommen davon Wind.

[1] W. Pfeifer, Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, s.v.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.