Sinn

„Dieser Sinn, der sich aus dem Gegensatz erhebt, ist erst die Wahrheit und trägt die ganze Gewißheit.“ *
Bei den halben Gewissheiten schwankt alles noch hin und her. Man ist um festen Halt bemüht und wird trotzdem seekrank. Die ganze Gewissheit, sie könnte ein ozeanischer Spiegel sein, auf dem der Himmel abfärbt, aber immer noch Spiegel.

Der Sinn, der sich aus dem Gegensatz erhebt, ist denkbar vollständig, vollkommen zusammengewachsen wie – sagen wir einmal die Wurzeln zu einem Baumstamm zusammenwachsen.

 

 

*) Leo Baeck, Geheimnis und Gebot, 490

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.