Herz

es zerreißt mich
zerbricht mir
die innerste Wohnstatt
zertrümmert das Herz
in diesem bedrohten und bedrohlichen
Leib
neben tausenden die einzige Bleibe
unaufhörliche Pochen im Ohr und
mitunter anschwellendes Rauschen
durchfließenden Bluts
dabei weiß man

Salatköpfe haben ebenfalls Herzen
gut eingewickelt in Grün
Herzen aus Stein oder Gold wiederum laufen
selten Gefahr
von Pfeilen getroffen zu werden
durchbohrt wie Sebastian
der seinen Herrn liebte
ich drücke mich an den Wände des Herzens entlang
manchmal schnürt es und krampft es in mir
manchmal lacht es
das Herz
trage es vielfältig mit mir
um darin nach Belieben hausen
oder schlafen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.