Haube, Kragen ohne Kopf

Merkwürdiges Kunstgeschehen – als wäre Wirklichkeit nicht schon kurios genug!
Etwas schmilzt weg, etwas ist – oder hat sich – verlaufen.
Eine Haube? Der Kragen eines Hemds in einer unsäglichen Farbe?
Die dazu passende Person auf und davon.

Foto:  G. Schmidt Vanhove, „Verlaufen“ melted, „Haube, zum Teil geschmolzenes Silikon, oil paint“, [1995], z.Zt. im „Focus“ des Sprengel Museums

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Haube, Kragen ohne Kopf

  1. Sylvia sagt:

    ah und ich dachte schon, Herr Roth sei da gewesen;-)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.