Traum einer Schnecke

ihr Haus gegen ein Kleid zu tauschen
gegen reine Geometrie
dahinzufahren
und nicht nur zu schleichen
in den makellosen Linien einer Spirale
egal
ob nach außen gehend
oder einwärts ein Zentrum unendlich erbohrend
nicht schlittern zu müssen
auf der eigenen Spur
aber daran auch nicht zu kleben
ein Opfer des eigenen Kleisters –
um uns der wahren Schneckenwünsche zu vergewissern
müssen wir unsere Fühlhörner ausstrecken
mit den Enden tasten und sehen
riechen wie Schnecken
eine uns ungewohnte Gangart einschlagen …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.