versonnen

denk in deiner Sprache nach
denkt sie
die Realitäten schwappen
sie nahen und entfernen sich augenblicklich
halte die Luft an und atme tief durch
das schafft Durchzug in den Gängen und Korridoren
des Denkens
das dich mag und das du besser nicht störst oder hinderst
mit ungewissen Ansprüchen
die nutzloser sind als die Sehnsucht nach
Pfefferland oder dem Land der Schlaraffen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.