dies Bisschen

Der Biss vom ungeschnittenen Brot
weder Scheibe noch Brocken
gelangt aus dem Gaumen
in die Speiseröhre hinab und landet
im Magen
im magischen Beutel unsrer Lebenserhaltung
wo Säfte hinzugetan werden
die Brotrinden auflösen
den Bissen pürieren
bis er als Brei  aus dem Magen in die Darmwindung fließt
gepresst und geknetet
doch dies
erst der Anfang einer Verzehrung
Vertilgung Verdauung
die ins Fäkale und ins Erhabene geht:

IMG_0131 var kl

The bit of bread
which a man places in his mouth
is a more difficult thing
than the deliverance of Israel[1]

[1] Pesachim, 118a, nach Newman/Spitz, The Talmudic Anthology, 453


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.