Wegführung

Die einen wird man an jenem Tag und in jener Nacht mitnehmen, heißt es, die anderen bleiben.

Zwei liegen in einem Bett, eine wird man mitnehmen, eine lässt man weiter schlafen. Zwei drehen einen Mühlstein. Eine wird man mitnehmen, die andere dreht alleine weiter. Von zweien, die auf dem Feld arbeiten, wird einer mitgenommen und einer zurückgelassen.[1]

Erhebt sich die Frage: warum wird die eine mitgenommen und warum bleibt die andere zurück. Zu welchem Zweck bleibt eine Person zurück und wohin wird die andere gebracht?

Wenn man die Wahl hätte: bliebe man lieber auf der Erde oder zöge man vor, entrückt zu werden?

Wird es möglich und erlaubt sein, zu fragen, wohin? Wird man erfahren, warum und woher die sind, die einen wohin führen?

Überleben. Deportation.

Noah stieg samt Anhang und Vieh in das enge Gehäuse der Arche und ließ sich von der Flut wegreißen und auf den Ararat tragen.

Andere wurden versammelt und in Viehwaggons nach Osten verfrachtet.


[1] Matthäus 24, 41 und Lukas 17, 34

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.