Ausbruch

Religionen und Philosophien, überhaupt alle geistigen Tätigkeiten wirken dem Irrtum entgegen, die Menschheit insgesamt und ihre Einzelwesen nicht minder seien Missgeburt, Monster, Schädlinge in diesem Weltraum, in den sie bereits ihren Müll ausstreuen.

Der intelligente Intellekt, der die Menschenart besondert und aus der Reihe des Lebendigen tanzen lässt, soll als Mitverursacher der Übertretungen und des aus der Art Schlagens diese auch rechtfertigen, jedenfalls die unvermeidlich aufkeimenden Schuldgefühle beschwichtigen, ja gleichsam domestizieren.

Mit dem ausbrechenden und durch dieses Ausbrechen gekennzeichneten Menschentum ist Gott in Existenz getreten. Vielleicht kann man sogar sagen: Gott ist gleichzeitig ausgebrochen, um einerseits als Fluchthelfer zu erscheinen, andrerseits diesem Ausbrechen, dieser Ausflucht entgegenzutreten.

Begleitung und Opposition sind Rollen, in denen sich Gott zeigt. In die er genötigt wird, notwendigerweise.

Jedenfalls hat unser Ausbrechen Gott herausgefordert. Es hat ihn notwendig und erforderlich gemacht. Daher ist er das Einzige, das vor dir selbst bewahren zu dir selbst verhelfen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.