Kindergrabstätte

auf dem Friedhof Stöcken gibt es eine Wiese, unter der nur Kinder beigesetzt sind.
Sie sind bald nach der Geburt gestorben oder in den allerersten Lebensmonaten.

Ein Besucher weiß nicht, weshalb sie auf die Welt gekommen sind wo sie dann doch gleich wieder weggegangen,
vielleicht auch zurück oder weiter gegangen sind.

Als wäre es ein Versehen gewesen oder als hätten sie sich dann doch umentschieden oder eines Besseren besonnen, das wir nie erfahren werden.

Auch die Eltern wissen es  nicht, am ehesten vielleicht die Geschwister, wenn denn solch schon da waren.

Sie haben den Verstorbenen von ihrem Spielzeug abgegeben, das kleine Karussel, die Plastikfeuerwehr oder den Bagger, manchmal auch ihr Lieblingstier aus Plüsch.
Es ist die Grabgabe, die nach einigen Monaten dann, wenn die Blumen schon längst verwelkt und weggeräumt sind, den Prozess des Vergehens in Erinnerung bringt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.