Iris

Im Berggarten

viele Dutzend Irisarten

Die gezüchteten Sorten (Hybriden) durchweg nahezu
duftlos,
im Unterschied zu den in freier Natur und heimischen
Gärten wachsenden Arten.

Wunderschöne Exemplare, in reicher Formen- und
Farbenpracht.
Ohne Duft.

Außer „Helen Proctor“ –
im Berggarten eine seltene Ausnahme:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.