Los!

Dieses Schicksal, mein Los, ich hab es selbst gezogen und keinen Einspruch erhoben, als das noch möglich war. Aber ich frage mich doch, wie zieht man sich so etwas zu? Und wie wird man so ein Los jemals wieder los?

Außer mir kenne ich welche, denen hat das gezogene Los übel mitgespielt. Es ist ein Bann, ihr Schicksal, sie kommen daraus nicht frei. Ein guter Grund, von ‚Nieten‘ zu reden. Durch ihre Lose. Sie sind wie mit Bolzen festgeheftet, aufs Kreuz genagelt, mit einer nur sehr fernen Aussicht auf Änderung, auf Besserung.

Dabei hängt ‚Los‘ doch mit lösen zusammen, also muss man doch auch wieder loskommen, nicht wahr?

Ja: die Losung lautet Erlösung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.