bei sich

Wenn du nicht bei dir bist, ist die Gefahr groß, verloren zu gehen. Doch wer – außer deinem Selbst – könnte tatsächlich bei dir sein?
Allerdings ist ebenso richtig, dass nur bei sich ist, wirksam und wirklich bei sich ist, wer gleichzeitig außer sich ist.
Das ist wie bei den Träumern, die ihre Traumseele ausgeschickt haben. Die ist irgendwo in Weiten und Fernen, Tiefen und Höhen unterwegs. Sie hängt an einem seidenen Faden, über den sie stets wieder zurückfindet. Vielleicht rote Seide.
Auch der Körper der träumenden Person hängt an diesem roten Faden. So hängen beide von einander ab und bilden ein Tandem. Ein Teil der Person ist drinnen und einwärts, ein anderer draußen und auswärts gerichtet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.