Knüpfpunkte

„Die Macht der Ungeborenen und die Macht der Toten beherrscht uns“, erklärt eine Figur bei Musil. *
Das könnte so sein.
Dann bestünde die Macht der Lebenden darin, dass beide Mächte in ihnen zusammenfließen.
Sie und jede und jeder von uns geben den Ort dazu ab, in aller Ewigkeit die jeweils einzige und einzigartige Gelegenheit, in dem sie sich verknüpfen lassen.
Das sind die erstaunlichen Knoten im kosmischen Gewebe, das auf universale Vervollständigung hin gewirkt wird.

the very spot where both end meet
Das Lebe-Wesen als Arcanum,als Knüpf- und Treffpunkt

*) Robert Musil, Prosa, Dramen, Späte Briefe, 683

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.