dichten

„Dichten ist keine Tätigkeit, sondern ein Zustand“. *
Ein Zustand, der durch ein Entsinnen und Ersinnen herbeigeführt wird und im Aufschreiben sich befestigt. Also doch Tätigkeiten, die diesen Zustand beschwören und herbeilocken. Die Tätigkeiten allein genügen nicht, der Zustand muss sein, als eine Offenheit für Einfälle, als Bereitschaft, sich einzulassen.

*) Robert Musil, Aus den Tagebüchern, 113

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.