Sitz

Das Land von früher besuchen, die alte Heimat.
Klage führen: weil dort und nirgendwo sonst steht mein Sessel, aus Wolkenbänken getürmt.
Ich könnte ihn zum Beweis aufmalen, abzeichnen, vor Gericht einreichen, im Fundbüro fragen.
Er ist unverkennbar, mit übereinander geschobenen Polstern, am Morgen rosa getönt, abends orange, in der Nacht nicht zu sehen, weil dort, wo man ihn sehen könnte, dann alles schläft.
Ich erhebe Anspruch darauf, auch wenn der allmählich verjährt.
Ich bin es satt, vierundzwanzig Stunden am Tag in einem knarrenden Rollstuhl zu kurven.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.