Mecki nach Diehl-Film

Mecki. Der Igel der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts. Igel überhaupt. Rasche Ausbreitung des Bürstenschnitts. Pomade bewährt sich, bringt Glanz und Festigkeit.
Dr. Doolittle verarztet unsere weißen Mäuse.

Eine Kasperfigur aus dem Holz des Pinocchio. Burg Himmelhoch.
Im Bug eine Mischung aus Walross, Galeere und Seepferd. Wo ich nun doch schon so lange in den Riemen liege, die Bürste auf kahlem Schädel festgebunden – nun, Mecki, wo ist er jetzt?

Das Fabelbild eines Zwergentraums. Er gräbt nach Wurzeln. Er trinkt Milch in kleinen Schlucken. Er sieht nun alles in Milchglas getaucht, wo es sich dreht und allmählich hundert Prozent flimmerarm scheint.

wp50 texte poes2 25.3.93

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.