entgangene Wünsche

Gleichzeitig mit einer Pinzette und einem Greifbagger hantieren.
Einen Kran durch die Gegend chauffieren und in einer Bettenfabrik Federn lesen.
Einen Brief an Napoleon schreiben, der in einer Sekunde tausend Briefe gleichzeitig diktieren konnte und eine offene Feldschlacht gewinnen.
Ein Telegramm an Roosevelt schicken oder an Morgenthau.
Ein Mahnmal für Leonard Nelson errichten und einen Gedanken so denken, wie ihn der stille Philosoph gedacht haben könnte, Ibn Gabirol, der überm Hafen von Málaga in einem aufgeschlagenen Bronzeguss liest.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.