Fülle

Fülle und Leere machen sich gegenseitig erstrebenswert.
„Nirgendwo wäre genug, gäbe es nicht überall irgendwo ein Zuviel.“*

*) Joubert (1769 – 1799)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.