Lebensführung

Er hängt eng mit diesem Leben zusammen, das ihn geführt hat.
Es hat ihn nicht übel geführt, trotz gelegentlicher Engpässe.
Selbst wenn es Gelegenheit dazu gäbe – er würde keine Beschwerde einlegen wegen schlechter Führung.
Sterne, Engel, Schicksale führen ebenfalls.
An ein bestimmtes Ziel leiten auch sie ganz selten, und niemals ans vorgenommene.
Das ist gut so.
Denn wir sind schlechte Propheten und sehen unsere eigentlichen, unsere tiefsten Wünsche kaum ein.
Es ist ein Glück, dass unsere Gebete praktisch nie eintreffen und unsere Flüche in den Wind fallen.
So ist das mit dem Leben: es führt, ohne geführt zu werden.
„Ich bin in das Stadium geraten, da man alles mag, wenn es da ist. (…)
Ich weiß, dass der Tod schlecht ist.
Ich weiß nicht, wodurch er zu ersetzen wäre.“

E. Canetti, Nachträge aus Hampstead, Aufzeichnungen, 1994, 58

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.