animals first

Nach seiner Taufe im Jordan trieb ihn der Geist in die Einsamkeit*, unter Tiere und Engel.
Vierzig Tage war er dort, alleine mit und unter diesen Lebewesen, lernend und lehrend.
Nach seiner Rückkehr begann seine Verkündigung unter den Menschen.

Das ist sonderbar, dass er, als die Taufe noch frisch war, Tieren und Engeln, den oberen und unteren Lebewesen, näher war als den Menschen.
In die Gesellschaft der letzteren ging er erst zurück, nachdem der Geist, der ihn in die Einsamkeit getrieben hatte, gleichsam den letzten Taufwassertropfen von der Haut weggetrocknet hatte.
Zu den Menschen kehrte er aus freien Stücken zurück.
Kein Geist trieb ihn.
Aber was ihn eigentlich zog – wir wissen es nicht.

*) Markus 1, 12f; für „Einsamkeit“ hat der griechische Text „éremos“, das häufig mit „Wüste“ übersetzt wird

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu animals first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.