Ohnmacht

Mit Ohnmacht fängt alles an, hat ganz früh alles angefangen,
Ungehaltensein, Verlustängste, Unmut und Zorn.
Sie steckt in jedem Menschen, aber auf unterschiedliche Weise in unterschiedlichen Ängsten, Aggressionen, Trieben und Wünschen versteckt.
Ohnmacht bleibt am Ruder, weil sie einen Zustand darstellt,
den jede und jeder auf jeden Fall vermeiden möchte.

Das nicht noch einmal – ohne dass man wirklich erinnert und weiß, was das eigentlich ist oder war.

Es würde vielleicht helfen, sie noch einmal kennen zu lernen,
sie dann durchzustehen, mit Bewusstsein da durchgehen –
aber dieses Mal ohne
dabei in die fatale Trickkiste der Bemächtigungsstrategien
zu greifen.

Vielleicht hört er dann auf, dieser zum Reflex gewordene Drang
oder Zwang, Macht über andere haben zu wollen.

Dran denken, dass durch solches Bemächtigen Ohnmacht draußen
und drinnen verschärft wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.