beunruhigend

Hang oder Neigung, Mitmenschen zu beunruhigen, aus Schläfrigkeit und Gleichgültigkeit aufwecken.
Als brächten Unruhe, ein Fragen, das mehr und mehr um sich greift und schließlich alle erfasst, Bewegung in erstarrte Verhältnisse.
Als könnten sich aus einer Bewegung, die alle mitnimmt, ein gemeinsames Gefühl ergeben und Ansätze zu Gewissheiten, in die sich alle teilen.

(Ungeahnte Reichtümer an Einverständnis und Einsicht, zu denen Zweifel und Schwindel führen, in die jäher
Gleichgewichtsverlust zu stürzen vermöchte)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.