schon immer da …

und plötzlich gegenwärtig:
Rätsel sind nicht einfach, gleichsam gewohnheitsmäßig, immer schon da.
Kennzeichnend ist unvermutetes Auftreten und Eintreten, so, wie nahezu pausenlos Denkvorgänge ablaufen, aber nur hin und wieder die Erfahrung von Verstehen gemacht wird. Ein und derselbe Gedanke kann schon Dutzende von Malen durch den Kopf gegangen sein, ohne dass er verstanden worden wäre.
Ein und dieselbe Angelegenheit, ein und derselbe Gegenstand mag Dutzende von Malen zu Gesicht gekommen sein, ohne dass er sich irgendwie auffällig oder rätselhaft gezeigt hätte.
Aber auf einmal ist der Augenblick da, wo es zum Anstoß, ja zu einer Art Zusammenstoß kommt und wo in der Kollision gängiges Denken, Fühlen und Wahrnehmen aussetzt, eine Art Leere einsetzt, die dem Aha-Erlebnis, der Erleuchtung oder Eingebung Raum gibt

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.