Innerei

In den Eingeweiden oder Innereien eines Menschen, vielleicht noch mehr als in den

Windungen des Gehirns, finden die intimsten Verrichtungen statt.

Das Innerste kommt nicht von selbst.

Es wird nicht von selbst.

Es geht aus Einverleibungen hervor

(unter dem Doppelaspekt von Absorption und Ausscheidung).

Könnten wir wirklich in unseren verschlungenen Eingeweiden sein

(wo wir nie wirklich sind) ,

in unseren Innereien, im Bauch –

wir wären den dramatischen Orten innersten Geschehens

tatsächlich näher als im Kopf oder in irgendeiner

Windung des Hirns.

So aber –

ausgeweidete Existenzen –

schade!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.