Hausschweine

hausschwein.jpg

hier wird ein Schwein gezeigt

weil in Natur sind Schweine

nur zerteilt noch zu sehen Haxe Nackensteak Rippen Kotelett

img_2380.jpg

Eisbein Pfote Schnauze

in Sülze in Dosen

in Wurst in Schmalz und Aspik.

Im Freien sind sie selten geworden und meistens in Mastanstalten zusammengedrängt.

Abseits vom Ort, abgekehrt vom Wind wegen

Gestank Schweinepest Klauenseuche und Grippe neuerdings.

Aber in den langen Hangars hört man sie und ihre tiefe

Menschenähnlichkeit –  *

beide sind wir nackt und fett und schwartig

schwabbelnd, klug und widerborstig.

Aber mehr noch sind es ihre und unsere Stimmen

die sich gleichen:

Schweine, in langen Hangars oder Mastfabriken weggesperrt

in Kolonnen und Hundertschaften eingepfercht

schnarren wimmern bellen heulen stöhnen nörgeln

seufzen schnarchen röcheln wie Menschen

wie Greise wie Säuglinge seufzen bellen und wimmern

wie bei Tag und bei Nacht

grunzen und seufzen wir

vielfältig und stimmenreich

wie sie

wie die Schweine.

* Schweine und Menschen gehören ins Haus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hausschweine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.