Binkel

Schweine, Rinder, aber auch Menschen sind mit Mastdärmen, mit Binkeln ausgestattet. Sie spielen eine besondere Rolle bei der Verdauung. Mit dem Mastdarm endet der Verdauungstrakt und die verdaute Nahrung wird anschließend ausgeschieden.

Im Norddeutschen heißt dieser Teil Pinkel, wird im Herbst dem Schlachttier entnommen. In das schlauchförmige Pinkelstück wird die breiartige Fleischmasse, eine Mischung aus Grütze und Gehacktem, eingefüllt, an beiden Enden zugebunden, als Wurst zu Grünkohlgerichten serviert.

In manchen Gegenden wird das P weich ausgesprochen. Der Binkel tut weh, heißt es dann bei Beschwerden in der untersten Leibesregion, Unpässlichkeiten, die häufig durch verkehrte Ernährung hervorgerufen werden. Zu viel Cola und Gummibären, ein Übermaß an Blech- oder Napfkuchen. Daher beherzigen und nicht als Werbeslogan abtun:

„Wenn Binkel droht

esst Dinkelbrot!“

 

file2205-kl.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Binkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.