gegenüber

Abends sitzt man hier ohne Net und ohne Web vor einer steilen Wand in sämtlichen Grau- und Ockertönen. An manchen Stellen überwiegt Ocker, an anderen ein Grau, das ins Rosa flüchtet oder spielt. Spärliche Gräser versammeln sich zu abgebrochenen Matten, auch für Gämsen unzugänglich, die hier nächtlich durch die Wand steigen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.