über Hähne

img_0509.jpgTrauerhahn heißt der ältere Bruder.

Den anderen kennen wir besser
beim Namen und bei der gefiederten Gestalt,
in der er im Gebirge auftaucht.

Was frisst er dort?

Fragen wir ihn doch einfach:

Auerhahn, Sauerhahn, wovon lebst du?

Auerhahn: Brot, Butter und Lügen mit Salzkartoffeln, davon lebe ich.

Doch zu eurer Information: der Name kommt vom Auftreten: amerikanisch ist das our cock, eingedeutscht Auerhahn. Mit M wie Moritz davor bin ich der Mauerhahn.

Wir: Klar, aber wie reimt sich das mit deinen Auftritten im Gebirge?

Auerhahn: Ehe sie in die Rocky Mountains auswanderten, sind die Amerikaner als erste hier gewesen. Heute bedauern sie es natürlich, nicht geblieben zu sein. Im übrigen sind sie bildlich zu verstehen: Stapel und  Säulen, Berge und Gebirge aus Bildern, wie das Auge sie einfängt und das Hirn wieder wegwirft. Sie bilden den gigantischen Misthaufen, auf dem ich krähe.

Wenn das nicht gekommen wäre, man hätte mich eingefangen und auf Gewinde gezüchtet. Heute würde ich am Ende der Leitungen als Wasserhahn dienen, wie meine jüngeren Brüder.

Wir: Ja, vielleicht. Mit Ausnahme deines älteren Bruders. Der ist geblieben.
Der hat sich bei uns eingelebt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.