Drinnenwelt, Draußenwelt

Innen und Außen – wie schlecht sind sie von einander getrennt!

Kein vernünftiger Mensch kann sie auf Dauer auseinander halten.

Sie schwimmen und schweben, verschieben einander.

Innenwelt stülpt sich um und hüllt Außen, Außenwelt wickelt wiederum einwärts.

Keine von beiden ist faul. Sie ziehen sich wie Muskel zusammen und dehnen, dass es auswärts sprudelt und inwendig kracht.

 

Wir halten uns da raus,  erklären schließlich Außen und Innen.

 

Sie paktieren.
Sie versuchen es unzureichend, doch jedes Mal neu.

 

Unzugängliche und ständigem Wechsel ausgesetzte Beziehungen, wie Wachsein vielleicht oder Traum,
oder Vorsatz und Einfall.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.