aus einem örtlichen Poesiealbum

img_0264.JPG

Jeden Tag wieder neu anfangen – was für ein unerhörtes Beginnen, beklemmend, atemberaubend. Aber hat man die Wahl?

Die morgendlichen Anfänge sind die schlimmsten. Dann mittags, dann abends.

Aber was könnte man in Wirklichkeit anderes tun, als verzweifelt und ingrimmig anpacken?

Es könnte ja sein, dass nach vielen vertanen und verrieselten Jahren und Tagen jetzt wirklich zum ersten Mal, dass in der Tat was passiert und hervorgeht, was noch niemals und nirgendwo vorkam.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.