entziffern

dias0034_kl.jpg

Vorstellungen an Wörter anbinden, wie den Luftballon an die Hand.

Sonst fliegen sie beide weg, die Vorstellungen, die Wörter.

Sie lauten an und lauten ab,

je nach dem Atem, der in ihnen geht und

sie aufs Papier bläst.

Sie fahren Auto und bewegen sich im Zug.

Geschminkte, ungeschminkte.

Buchstaben holen sich auf dem Blatt flüchtigen Rat ein.

Der Verstand wiederum holt und fängt ihre

Erkundungen und Botschaften.

Die Mehrzahl kombiniert oder fügt sich aus schlechtgesetzten, zum Teil bloß herumstehenden Buchstaben, Wortteilen, Teilworten.

Aber wohl genährt sind sie und

geben dem Verstand, wenn er darauf aus

ist, einen tieferen, einen freundlichen Sinn:

 

„Die Sicht ist hübsch.

Da darf man.

Da darf man mit.

Über die Bernfee, über eine Köchin (hinzugeeilt) –

andere wollen einen, andere wollen einen nicht.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.