Große Bewegung, bzw. 2. Begebenheit

Große Bewegung vom Gedruckten zum Gespeicherten hin. Wie die Lemminge bewegen sich Buchstaben, Worte, Satzzeichen, Sätze und Seiten. Ganze Bücher und komplette Bibliotheken verlassen festes Land und Kontinente, um sich in die bodenlosen Räume zu stürzen, die sich auftun im virtuellen, im verheißenen Raum.

Sie alle wandern aus, vom Kleinsten bis zum Größten, vom Jot[1] bis zur Weltsprache – die es als gedruckte vielleicht noch gar nicht gibt – sie alle wandern aus und schließen sich der gewaltigen Migration an, die alle Bewohner des Erdballs entrückt. Es geht seitwärts und vorwärts und rückwärts in Katakomben und Krypten hinab, während über allem, aber im Zeitlupentempo, das babylonische Mahn- und Gedenkmal einbricht. Sein Einsturz reißt aus dem Himmel blaue Stücke herab, in die Tiefe interstellare Programme und Teile vom Milchstraßenpflaster, was die Galaxis ab sofort ungangbar macht.



[1] semitisch-griechisch-lateinisch, meint dazu ein Fremdwörterbuch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.